Die genaue Kenntnis der BH-Größe ist essenziell für den Kauf eines BHs, der wirklich passt und gut sitzt. Wenn man sie kennt, kann man sich beim Kauf leichter und schneller einen BH aussuchen, da man lediglich auf die richtige Größe achten muss und weiß, dass er passen wird, ohne ihn vorher anzuprobieren. Dazu muss man allerdings auch wissen, wie man die BH-Größe richtig berechnet und wie man ermittelt, welcher Brustumfang zu welcher Körbchengröße gehört.

Um die BH-Größe zu erhalten, braucht man ein Maßband und die Größentabelle des Herstellers, von dem man einen BH kaufen möchte. Mit dem Maßband misst man den Umfang der Brust von der Brustwarze aus und achtet darauf, die Brust nicht zu quetschen und das Maßband trotzdem gerade zu halten. Am besten bittet man eine Freundin oder den Partner um Hilfe, denn so gelingt die Messung sehr genau und man bekommt den Umfang der Brust genau ermittelt. Mit diesem Wert kann man sich in einer Größentabelle umsehen – welchen Hersteller man wählt, spielt dabei keine allzu große Rolle, denn die Hersteller haben deutschlandweit fast deckungsgleiche Größentabellen. Anschließend kann man die passende BH-Größe bestellen und sich darauf verlassen, dass die Größe recht genau getroffen ist und man mit dem BH keine Probleme mit Druckstellen und anderen unbequemen Problemen bekommen wird.

Das richtige Gefühl ist entscheidend

Unabhängig von der Bestimmung der BH-Größe ist es wichtig, aufs Wohlbefinden zu achten und zu entscheiden, ob der BH in dieser Größe auch wirklich bequem ist. Wenn man beispielsweise ein Drücken und Ziehen spürt, ist er zu klein gewählt und man sollte größere Cups wählen, die besser zum Körperbau passen. Ein zu großer BH hingegen stützt die Brust nicht richtig und man bemerkt im Alltag, dass sie nicht richtig sitzt und auch nicht gut aussieht. Letztendlich kann es sein, dass man immer noch eine geringfügige Änderung der Größe vornehmen muss, wenn man feststellt, dass die Größentabelle etwas zu ungenau vorgegangen ist. Das ist jedoch nicht weiter schlimm – man kann einfach die Ziffer über oder unter der aktuellen Größe wählen. Wechselt man beispielsweise von 75 C auf 80 C, handelt es sich nur um eine minimale Veränderung und man wird trotzdem froh um sie sein. Dadurch passt der BH einfach besser und stützt und formt die Brust so, wie er es soll.

Die Größenbestimmung fällt auch bei einem Push-Up oder einem Wonderbra nicht schwer. Dabei wählt man nicht die Größe, die man gerne haben möchte, sondern die bisherigen Cups. Immerhin muss auch ein solcher BH die Brust formen und nach oben schieben, damit sie praller wirkt; und dafür ist die Ausrichtung an der bestehenden Größe wichtig. Die Wunschgröße wird vom Hersteller ebenfalls angegeben und so kann man immer noch entscheiden, um wie viele Körbchengrößen man die Brust aufbessern will.