Pflege- und Waschhinweise für BHs

BHs gelten als pflegeintensiv und nicht leicht zu reinigen. Beim Lauf eines neuen BHs achtet man deswegen gerne auf die Pflege- und Waschhinweise – und stellt dann fest, dass sich die Pflege gar nicht so anspruchsvoll gestaltet, wie man anfangs vielleicht dachte. Fakt ist, dass ein BH zwar etwas Pflege braucht, damit er langfristig schön aussieht, doch je nach BH-Typ muss diese gar keinen zusätzlichen Aufwand verursachen und man kann den BH wie ein reguläres Kleidungsstück behandeln, mit dessen Pflege man sich gar nicht lange aufhält und das trotzdem über viele Jahre hinweg schön aussieht und seinen Komfort nicht einbüßt. Je nach BH-Typ sollte man sich an die Hinweise auf dem Etikett halten und einige gängige Pflegeregeln beachten, damit das schicke Stück lange so erhalten bleibt, wie es beim Kauf ausgesehen hat – denn das ist es wert.
Hand- oder Maschinenwäsche?

Je nach BH-Typ sollte man sich an die Hinweise auf dem Etikett halten und einige gängige Pflegeregeln beachten.
Je nach BH-Typ sollte man sich an die Hinweise auf dem Etikett halten und einige gängige Pflegeregeln beachten.

BHs ohne Drahtbügel dürfen grundsätzlich in der Maschine gewaschen werden. Vor allem für die einfachen Modelle eignet sich die Maschinenwäsche am besten, denn so spart man Zeit und der BH wird auch richtig sauber und bleibt hygienisch. Ein einfaches Modell ohne Bügel kann man zusammen mit der übrigen Unterwäsche waschen; etwas mehr Vorsicht ist geboten, wenn der BH sehr filigran gearbeitet ist oder aus edlen Materialien wie Seide besteht. Dann kann das Etikett zur Handwäsche raten und diese wäre sicherlich auch keine schlechte Idee, um den wertvollen Stoff und die feine Machart langfristig schön zu halten. Bei niedriger Temperatur und ohne Schleudergang kann man den BH allerdings auch in der Maschine waschen und sollte nach jeder Wäsche seinen Zustand überprüfen, um abzusehen, ob dies wirklich eine langfristige Lösung ist. Die meisten BHs kommen damit jedoch sehr gut zurecht, sofern man die Temperatur nicht zu hoch einstellt.

Was tun mit dem Bügel-BH?

Ein Bügel-BH kann in der Pflege problematisch werden. Auf dem Etikett wird meistens zur Handwäsche geraten und diese wäre auch durchaus sinnvoll, wenn man sich die Zeit nehmen kann. Dafür verwendet man heißes Wasser und etwas Waschmittel, die Wäsche kann man im Waschbecken durchführen und lässt den BH dort einige Zeit einweichen. Stark verschmutzte Stellen werden zusätzlich mit dem Finger gereinigt. Wenn der Bügel-BH noch neuwertig oder gut erhalten ist, kann man ihn auch ab und zu in der Maschine waschen, was aber eher die Ausnahme zur Regel bleiben sollte. Dem BH schadet die Maschinenwäsche nicht, doch wenn sich ein Drahtbügel löst, verfängt er sich in der Mechanik der Waschmaschine und die Reparatur kann sehr teuer werden. Vor jeder Maschinenwäsche müssen also die Bügel auf ihre Stabilität und Sicherheit überprüft werden und man sollte den BH von Hand waschen, wenn absehbar ist, dass die Bügel nicht mehr so sicher sitzen wie direkt nach dem Kauf.
Die Pflege von Push-Ups und Wonderbras

Die Pads bei einem Wonderbra oder auch nur bei einem Push-Up sollten bei der Pflege des BHs ebenfalls sorgsam behandelt werden. Sie sollen immerhin noch länger gut aussehen und dürfen deswegen möglichst nicht gequetscht und eingedrückt werden. Gegen die Wäsche in der Maschine spricht grundsätzlich nichts, auch wenn in einem solchen BH üblicherweise ein Metallbügel enthalten ist. Dadurch bleibt der BH hygienisch und wird effektiv sauber, was gerade bei dickeren Pads wichtig ist. Nach der Wäsche, wenn der BH beispielsweise getrocknet oder zusammengelegt wird, sollten die Pads und Polsterungen jedoch wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgedrückt werden, damit sie genau so trocknen und sich nicht mit der Zeit verformen und nicht mehr gut aussehen. Das Material ist zwar elastisch, altert aber im Laufe der Zeit ebenfalls und sollte so lange wie möglich in seiner schönsten Form erhalten bleiben, wenn man langfristig Freude an einem gepolsterten BH haben möchte.