Der BH gehört zu den wichtigsten Kleidungsstücken im Schrank einer jeden Frau. Er stützt die Brust und sorgt dafür, dass sie eine schöne, runde und weibliche Form erhält. Der BH kann sie aber auch weiter anheben und größer und praller wirken lassen, genauso kann er sie auch kleiner und unauffälliger machen, wenn sie von Natur aus sehr groß geraten ist. Sport-BHs hingegen richten sich an Sportlerinnen, bieten ihnen eine besonders starke Stützwirkung und sorgen dafür, dass die Brust bleibt, wo sie hingehört. Daneben gibt es auch noch andere spezielle BH-Formen, die sich an die unterschiedlichen Bedürfnisse der Trägerin richten und dafür sorgen, dass ihre Brust jederzeit gut aussieht und zu ihrem Typ passt – ganz, wie sie sie sich wünscht.

Der erste BH wird notwendig, sobald ein junges Mädchen in die Pubertät kommt. Bei manchen Mädchen wächst die Brust sehr früh und sie ist dadurch tatsächlich auf den BH angewiesen. Andere junge Mädchen wünschen sich einen BH, da alle ihre Freundinnen bereits einen haben und sie damit dem Leben als erwachsene Frau einen kleinen Schritt näher kommen. Spätestens als Teenager brauchen sie den BH jedoch zwingend, da man andernfalls die Brustwarzen sehen könnte und Mädchen sich im Sportunterricht mit der voll entwickelten Brust beispielsweise nicht mehr wohl fühlen würden.

BHs sind von der Stange, Körperfiguren nicht
BHs sind von der Stange, Körperfiguren nicht

Perfekt für jede Lebenssituation

Ein neuer BH kann eine Belohnung an sich selbst sein, die sich Frauen ab und an gerne mal gönnen. BHs müssen gar nicht langweilig, monoton und alltäglich aussehen – es spricht nichts dagegen, sich eine hübsche BH-Sammlung anzulegen, auch wenn man gerade keinen festen Freund hat, den man damit überraschen kann. Schöne Unterwäsche ist wichtig für das Selbstbewusstsein, denn wenn man weiß, dass man in jeder Hinsicht gut angezogen ist, fühlt man sich gleich viel stärker und einfach durch und durch besser. Außerdem gibt es Outfits, in denen man auch vom BH etwas sehen kann, auch wenn es nur die Träger sind; doch wenn etwas durchscheint, soll es natürlich schön und feminin aussehen, und das erreicht man nur, wenn man die BHs bewusst hübsch wählt. Es spricht allerdings auch nichts gegen einige schlichte, einfache Modelle, die dafür alltags- oder sogar sporttauglich sind. Der BH muss immerhin für jede Lebenslage gemacht sein und sollte alles aushalten, was der Lebensstil der Trägerin von ihm verlangt.

BH ist noch lange nicht gleich BH

Es gibt spezielle Formen davon, die die Brust ganz anders stützen und aussehen lassen können. Sportlerinnen beispielsweise brauchen einen Sport-BH, der die Brust besonders gut hält.

Wenn Sie sich bewegen, betrifft das natürlich auch die Oberweite und kann schnell störend werden – vor allem, wenn die Cups die Größen C, D und mehr erreichen. Sehr große Brüste wirken auch im Alltag manchmal störend und sehen nach zu viel aus, weshalb sich die Frau eine kleinere Oberweite wünscht, die sie mit einem Minimizer-BH optimal erreichen kann. Dieser stützt die Brust und lässt sie gleichzeitig etwas kleiner dimensioniert wirken, was sie künftig vor den neugierigen Blicken der Männerwelt abschirmen dürfte. Eine größere Brust kann man hingegen mit einem Push-Up oder einem Maximizer simulieren: Dadurch wirkt die natürlich vorhandene Oberweite gleich viel praller und voller und die Brust sieht um ein bis zwei Cups größer aus, als sie eigentlich ist. So spart man sich die teure, gefährliche Brustvergrößerung und sieht trotzdem weiblicher aus, ohne dass man sich dafür selbst gefährden muss. Die BH-Spezialformen gibt es inzwischen bei vielen Herstellern, sie sind sogar in hübschen, ansprechenden Designs zu bekommen, was vor allem früher nicht alltäglich war. Ganz gleich, welche speziellen Anforderungen man heute auch haben mag; das passende Modell kann man sich genau so aussuchen, wie man es sich wünscht.