Glücklicherweise sind BHs längst aus dem Schatten, rein notwendige Gebrauchsgegenstände zu sein, heraus getreten. Heutzutage kann es zwar nach wie vor sinnvoll oder erforderlich sein, einen gut sitzenden BH zu tragen, er soll jedoch auch eine Art von Schmuck darstellen. Je besser ein BH sitzt, desto schmückender ist er. Ebenso wandelbar wie der Geschmack für die eigene Kleidung ist, ist es jedoch auch die BH-Größe.

Die Körbchen sollten in Form und Größe der tatsächlichen Oberweite entsprechen.
Die Körbchen sollten in Form und Größe der tatsächlichen Oberweite entsprechen.

Anzunehmen, dass ein einmal gut sitzender Büstenhalter für den Rest des Lebens das non plus ultra ist, wäre fatal. Denn mit den Jahren verändert sich neben dem Geschmackauch der Körper. Das kann durch Schwangerschaften, schlimmstenfalls Unfälle und im Normalfall das Alter geschehen. Auch massivere Gewichtsschwankungen tragen zwangsläufig dazu bei, dass sich die Brust oder die Unterbrustmaße verändern. Ein BH sollte also regelmäßig auf seine genaue Passform überprüft werden. Dazu zählen insbesondere die Träger und die Größe der Körbchen. Eine Brust, die eingequetscht wird, über den oberen Rand heraus quillt oder sich in den einzelnen Körbchen kaum wiederfinden lässt, fühlt sich eher unangenehm an. Die Körbchen sollten also in Form und Größe der tatsächlichen Oberweite entsprechen. Die Unterbrustweite ist dafür zuständig, dass der Büstenhalter korrekt sitzt. Ist dies nicht der Fall, schneiden üblicherweise die Träger auf den Schultern ein. Das kann nicht nur zu Hautreizungen führen, sondern sogar bis zum Quetschen von Nerven gehen. Wenn das gesamte Gewicht der Brust auf den Schultern lastet, ist die Unterbrustweite nicht korrekt gemessen worden. Natürlich sollte ein BH auch unter der Brust nicht einschneiden. Dem entsprechend entscheidend kann es für eine gute Passform sein, dass der Verschluss in mehreren Stufen regulierbar ist. So können kleine Gewichtsschwankungen leicht ausgeglichen werden, ohne dass Du Dir gleich neue Wäsche kaufen musst. Sofern sich eine BH-Größe mit den Jahren ändert, muss das jedoch nicht unbedingt an der eigenen Figur liegen.

Bekanntlich ist die herstellende Industrie immer für Überraschungen gut. Was gestern noch eine glatte 75B-Größe war, ist morgen vielleicht eine 75C oder 80D. Es kommt also bei jedem BH-Kauf erneut darauf an, die im wahrsten Sinne des Wortes passende Größe zu finden. Wie die Größe genau ermittelt wird und auf welche ganz besonderen Tricks und Kniffe Du beim BH-Kauf achten solltest, findest Du im Internet. Natürlich nebst entsprechenden Angeboten. Letztere beinhalten sowohl ganz klassische BHs, als auch beispielsweise Corsagen und Korseletts, bügellose und BHs mit abnehmbaren Trägern, sowie Bruststützen und Bustiers. Je besser Ihr BH sitzt, desto wohler wirst Du Dich fühlen!

pic: by  The Lingerie Addict (CC BY 2.0)

Die richtige BH-Größe finden

Kommentare

kommentare