Nur ein Wunder hält das Kleid dort, wo es hingehört“ – ein chauvinistischer Spruch, den Frauen mit kleiner Oberweite bestimmt schon unzählige Male über sich ergehen lassen mussten. Während es in den 60er und 70er Jahren Zeiten gab, in denen das androgyne Frauenbild mit eher kleiner Oberweite beliebt war, ist das heute anders: Die meisten Frauen und auch Männer wünschen sich eine größere Oberweite, während die Frau natürlich weiterhin schlank bleiben soll.Dies ist allerdings ein Ideal, das nur sehr wenige Frauen von Natur aus mitbringen, sie sind entweder schlank und haben kleine Brüste oder bringen zwar große Brüste mit, dafür aber auch einen molligen Bau.

RS138_iStock_000014917522SmallDamit die große Oberweite für schlanke Frauen und auch für Mollige kein ferner Traum bleibt, haben sie die Möglichkeit, es mit dem Wonderbra zu versuchen. Der Wonderbra ist ein BH-Typ, der in den 50er Jahren entwickelt wurde, um die Brust größer und voller wirken zu lassen. Da jedoch in den beiden Jahrzehnten danach große Brüste wenig gefragt waren, blieb die kanadische Entwicklung lange Zeit ein echtes Nischenprodukt und wurde nur von sehr wenigen Frauen getragen. Wer eine kleine Brust hatte, war damit mehr als glücklich. Seit den 90ern allerdings setzen sich große Oberweiten langsam wieder durch und gelten heute als unumstrittenes Schönheitsideal. Es ist für die meisten schlanken Frauen jedoch unmöglich, eine große Oberweite beizubehalten, denn wenn sie schlank sein wollen, werden sie automatisch auch einige Fettzellen der Brust dabei einbüßen und die Oberweite verliert an Fülle und Größe. Aufwerten kann man sie optimal mit dem Wonderbra; es handelt sich dabei um einen speziell geformten und stark ausgepolsterten BH. Die Cups sind meistens mit Drahtbügeln verstärkt, die die vorhandene Oberweite stützen und in Form bringen. Der Wonderbra hat Einlagen wie ein Push-Up, sie sind allerdings dicker gestaltet und schieben die Brust entsprechend nach oben, sodass sie prall und voll wirkt – auch bei tiefem Ausschnitt. Durch die dickere Polsterung der Cups erhalten die Brüste auch unterhalb des Ausschnitts eine feminine, natürlich wirkende Form und man wird nie darauf kommen, dass die Frau nachgeholfen hat, um diesen Look entstehen zu lassen. Wonderbras sind die perfekte Lösung für Frauen, die sich eine vollere Brust wünschen und sich dafür nicht gleich unters Messer legen oder den Eindruck nur ab und zu erwecken wollen, wenn es sich lohnt – denn dann können sie den Wonderbra einfach aus dem Kleiderschrank ziehen und selbst entscheiden, wann sie etwas mehr als sonst bieten möchten.

Der Wonderbra erzielt eine deutliche optische Wirkung, die man nicht übersehen kann. Deswegen sollte er vorsichtiger und bedachter eingesetzt werden als der einfache Push-Up-BH. Je nach Machart des Wonderbras kann er die Brust um ein oder sogar zwei Körbchengrößen voller wirken lassen – ein Unterschied, der auffallen wird. Wenn man beispielsweise zum ersten Date einen einfachen BH anhatte, wird der Wonderbra deutlich auffallen, sodass man ihn lieber gleich beim ersten Kennenlernen anzieht, wenn man die Brüste richtig in Szene setzen möchte. Er kann aber auch im beruflichen Alltag getragen werden; Frauen mit sehr kleinen Brüsten fühlen sich den Kolleginnen gegenüber unterlegen, die viel mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen und in ihren Arbeitsoutfits weiblicher und schöner zu wirken scheinen, da ihre Oberweiten dazu passen. Damit man auch einmal ein Ausschnitt für großbusige Frauen tragen kann, sollte man es mit dem Wonderbra versuchen und die Augen offen halten für die Reaktionen und die Anerkennung, die man darin ernten wird. Der Wonderbra kann immer dann getragen werden, wenn man sich mehr Oberweite wünscht und sich durchaus auch ein, zwei Körbchengrößen mehr und gleichzeitig eine prallere Brust vorstellen kann, die nicht ungesehen bleiben wird.

Mit Wonderbras die Blicke auf sich ziehen

Kommentare

kommentare